Professionelle Zahnreinigung

Eine zeitgemäße Prävention schafft die Voraussetzung eines Zahnerhalts bis ins hohe Alter. Dies gelingt allerdings nicht mit dem häuslichen Zähne putzen alleine. Wissenschaftliche Untersuchungen der letzten 60 Jahre konnten beweisen, dass die häusliche Hygiene Karies und Parodontitis (Parodontose) nur reduzieren, aber nicht verhindern kann.

Eine weitgehende Vermeidung von Karies und Zahnfleischerkrankungen ist nur durch eine professionelle Betreuung in der zahnärztlichen Praxis möglich. Hierzu gehören umfangreiche diagnostische Maßnahmen, u.a. Plaque- u. Blutungskontrolle, Taschentiefe-Messungen, Speicheluntersuchungen. Hierdurch lässt sich das Erkrankungsrisiko einschätzen und der Betreuungsplan festlegen. Besonders die durch Speicheltests ermittelte Anzahl karieserzeugender Bakterien ist für die Häufigkeit der Prophylaxe-Sitzung entscheidend. Denn durch die sog. „Professionelle Zahnreinigung“ lässt sich die Anzahl der krankheitserregenden Keime erheblich reduzieren. Mittels unterschiedlicher Reinigungs- und Polierinstrumente werden weiche bakterielle Beläge und auch mineralisierte, harte Ablagerungen sowie Verfärbungen „professionell“ von allen Zahnflächen exakt entfernt. Besonders zur Vermeidung von Schäden an den für die Mundhygiene schwer zugänglichen Stellen ist diese Maßnahme besonders wichtig. Durch den glättenden Effekt an den Zahnkronen u. Wurzeloberflächen kann auch eine rasche Wiederbesiedelung mit Bakterien verhindert werden. Der Zeitaufwand für diese Reinigung u. Politur hängt von der Anzahl der Zähne und dem Umfang der Beläge ab und kann bis zu 1 Stunde dauern. Abstände von 1/2 – 3/4 Jahr zwischen den professionellen Reinigungsterminen genügen in vielen Fällen. Bei besonderer Karies- oder Parodontitisgefährdung sind jedoch Termine alle 3 Monate unbedingt anzuraten.

Die professionelle Zahnreinigung dient nicht nur dem längerem Erhalt Ihrer Zähne: Wissenschaftliche Untersuchungen konnten in den letzten Jahren zeigen, dass Zahnstein, Plaque und Parodontitis mit vielen weiteren Erkrankungen in Verbindung gebracht wird: so steigt das Risiko für Frühgeburten, das Herzinfarktrisiko sowie auch das Risiko an Diabetes zu erkranken Professionelle Prophylaxe wird in unserer Praxis seit 1990 durchgeführt.

PZ01 PZ02 PZ03